Studien

Aktuelle Studie: Semantisches Differential „Bier“

Bierstudie: Semantisches Differential
Bierstudie: Semantisches Differential

Motivation: Marktanforderungen, Kundenwünsche oder die Mitbewerber – was unterscheidet das eigene Bier von anderen, was erwartet der Kunde? Brauereien, die diese Fragen beantworten können und daraus die richtigen Schlüsse ziehen, sind im Vorteil, vor allem, wenn es um das Erkennen von  Kundensichtweisen und -bedürfnissen und somit der optimalen Produktplatzierung im Markt geht.

In der Literatur gibt es allgemeingültige Adjektivpaare, sogenannte universelle Deskriptoren, für Semantische Differentiale. Allerdings werden die individuellen Produktspezifika damit nur ungenügend abgebildet. In dieser Studie wird deshalb in einer bundesweiten Studie ein konzeptspezifisches Semantisches Differential (SD) für Bier ermittelt, welches für Endkunden verständlich und für Hersteller von Bier einfach anwendbar ist.

Vorteile für die Hersteller von Bier: Mit den Ergebnissen dieser Studie lernen Brauer und Brauereien ihre eigenen Produktbewertungskriterien und deren Güte zum Wettbewerber kennen, aber Sie entdecken auch das Potenzial, welches sich durch konsequente Ausrichtung auf die Erwartungen der Kunden ergibt. Weiterhin werden durch das Semantische Differential (SD) verbale Deskriptoren ermittelt, die auch Endkunden verstehen und interpretieren können.

Vorteile für Konsumenten: Eine verständliche, verbale Beschreibung des zu erwartenden Biereindrucks und des Geschmacks, z.B. aufgedruckt auf dem Bieretikett, lässt Endkunden zielgerichtet das richtige Bier wählen. Es lassen sich nicht nur Fehlkäufe und schlechte Mundpropaganda (Word of mouth) vermeiden, sondern die Bindung der Kunden an die Biersorte erhöhen.

Zeitraum der Studie: 01/2017-12/2017

Partner und Sponsoren: Sie sind an einer Produktplatzierung in dieser Studie bzw. an den Ergebnissen interessiert? Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf.


Beendete Studien

Product quality performance as a function of engineering effort

In einer Fallstudie wurde untersucht, welche Faktoren in der technischen Produktenwicklung dazu führen, dass Produkte am Mark erfolgreich werden, oder auch nicht. Sieben bestätigte Hypothesen zeigen, dass die Gründe über Erfolg vielfältig sind. Diese sind in der Produktcharakteristik selbst, aber auch in der Organisationsstruktur und im Entwicklungsprozess anzusiedeln.


Neuvermessung von Head-related-transfer-functions (HRTFs) unter Berücksichtigung der Eingangsimpedanz des Ohrkanals

In dieser Probandenstudie wurden die HRTFs von 12 Probanden und einem Kunstkopf aufgenomen. Das Besondere hier liegt in der Art der Mikrofonbefestigung am Eingang des Gehörgangs. Durch probandenindividuelle Plastiken,  die den Gehörgang nicht verschlossen, blieb die Impedanz des Ohrkanals erhalten. Vergleichsmessungen zu bisherigen Standard-Verfahren zeigen, dass Gehörgänge nicht verschlossen werden dürfen.

Literatur zur Studie und deren Ergebnisse:

Rausch, Jacqueline, Neuvermessung von HRTFs unter Berücksichtigung der Eingangsimpedanz des Gehörgangs*. Grin Verlag.


Geräuschbewertung von Scheibenwischersystemen in Kraftfahrzeugen

In einer Probandenstudie mit 60 Probanden wurde die Geräuschqualität von verschiedenen Scheibenwischersystemen mittels eines Paarvergleiches und eines konzeptspezifischen Semantischen Differentials evaluiert. Korrelationsanalysen wurden durchgeführt und die akustischen als auch funktionellen Parameter, welche maßgeblich für die Geräuschqualität verantwortlich sind, wurden ermittelt.

Allgemeine Literaturempfehlungen zum Thema Paarvergleich und Semantisches Differential:

Rausch, Jacqueline (2008): Paarvergleich und Semantisches Differential: Vorbereitung, Durchführung und Auswertung*

Diehl, B. und Schäfer, B. (1975): Techniken der Datenanalyse beim Eindrucksdifferential. In: Bergler, R., Hrsg.: Das Eindrucksdifferential – Theorie und Technik*, S. 157–211. Verlag Hans Huber, Stuttgart.

Sixtl, F. (1967): Meßmethoden der Psychologie – Theoretische Grundlagen und Probleme*. Verlag Julius Beltz, Weinheim/ Bergstraße.


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken